Mann kündigt wegen Pokémon GO seinen Job

Um Pokémon-Trainer zu werden

Ein 24-jähriger Neuseeländer hat keine Lust mehr auf seinem Job und kündigt, um als Pokémon-Trainer durch das ganze Land ziehen zu können.

Screenshot

Ein Pokémon-Trainer zu sein, erfordert sehr viel Kraft und Zeit, das meint zumindest der Neuseeländer Tom Currie und hat wegen dem Mobilespiel „Pokémon GO“ seinen Job nach sechs Jahren an den Nagel gehangen. Mit einem Rucksack, einer Regenjacke und reichlich Verpflegung will der 24-Jährige nun durch das Land ziehen und sämtliche Pokémon einfangen.

Innerhalb von zwei Monaten, sollen dann alle 151 verschiedenen Pokémon eingefangen und trainiert werden. Der Abenteurer liegt gut in der Zeit, denn mittlerweile zählt sein Pokédex bereits 90 unterschiedliche Pokémon. In der vergangenen Woche soll Currie bereits 20 Busreisen durch Neuseeland gebucht haben. Wir hoffen, dass er auch mal den Blick von seinem Smartphone hebt und die schönen Orte bewundert.

News Richard Nold