Pokémon GO-Boss ist kein Freund von Pokémon-Trackern

Sollen unbrauchbar gemacht werden

Der Chef von Niantic hat sich zu den Pokémon-Trackern geäussert, die die genaue Position der Taschenmonster in Pokémon GO anzeigen sollen. Er ist kein Freund dieser Apps.

Screenshot

Um alle Pokémon in der Spiele-App "Pokémon GO" einfangen zu können, werden Spieler zwangsläufig ihre Umgebung absuchen müssen. Wenn man sich in der Nähe eines Pokémons befindet, zeigt das Spiel die ungefähre Entfernung an. So genannte Pokémon-Tracker sollen die Suche vereinfachen und euch direkt die Position sämtlicher seltener Pokémon anzeigen. Derartige Apps sind bereits im App Store oder Play Store erhältlich.

John Hanke, Geschäftsführer von Niantic, ist darüber alles andere als erfreut. Er findet, dass diese Apps, das Spielerlebnis von "Pokémon GO" ruinieren würden und zudem oftmals auf gestohlene Daten der Server basieren und deshalb gegen die Richtlinien des Unternehmens verstossen. Zurzeit hätte Niantic andere Prioritäten, doch Hanke deutete an, derartige Pokémon-Tracker künftig unbrauchbar zu machen. Wann und wie das geschehen soll, wissen wir aber noch nicht.

News Richard Nold