Autofahrer haben es jetzt schwerer Pokémon GO zu spielen

Neues Update veröffentlicht

Michael Sosinka

Wer in einem fahrenden Auto sitzt und "Pokémon GO" spielt, für den werden ab 30 Meilen pro Stunde keine Pokémon mehr auftauchen.

Seit "Pokémon GO" veröffentlicht wurde, gab es zahlreiche Unfälle, weil viele Gamer direkt beim Autofahren den Mobile-Titel spielten. Das ist natürlich sehr gefährlich, weswegen Niantic im August 2016 zunächst ein Update veröffentlicht hat, welches dafür sorgte, dass man bestätigen musste, dass man nur der Beifahrer ist, wenn die Software ein fahrendes Auto bemerkte (oder Zug, Bus und Co.).

Natürlich haben viele Spieler gelogen und den Button gedrückt, obwohl sie der Fahrer waren. Und die Unfälle gingen weiter. Jetzt folgt die Konsequenz: Wer sich mit 30 Meilen pro Stunde oder schneller bewegt, für den tauchen keine Pokémon mehr auf. Das betrifft damit auch Beifahrer, Zuggäste, Passagiere im Taxi usw.