Pokémon Karmesin & Purpur: Neuer Trailer

Release im November & mehr

Zu "Pokémon Karmesin & Purpur" hat die Pokémon Company jetzt die volle Info-Dröhnung auf uns losgelassen, aber der Reihe nach: Demnach werden die nächsten beiden Ableger der immens populären Serie am 18. November für Switch erscheinen. Zudem gibt es unter anderem erstmals einen Koop-Modus für bis zu vier Spieler und für einen klassischen Serienteil ist ebenfalls neu, dass die komplette Welt von Beginn an begehbar ist. Ein neuer Trailer wurde ebenfalls gezeigt:

Dank einer ausführlichen Pressemitteilung gibt es viele weitere Informationen, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Enthüllung der Verpackungen

Die neuen Legendären Pokémon Koraidon und Miraidon, die in diesen Spielen erscheinen, schmücken die Verpackungen der Handelsversionen und lassen sich auch in den Designs wiederfinden, welche die Titel verzieren. Die Verpackungen erinnern an alte Bücher und dienen so als Symbol für den Beginn einer neuen Geschichte, die bevorsteht.

Mehrspieler-Modus

"Pokémon Karmesin" und "Pokémon Purpur" sind die ersten Pokémon-Rollenspiele im Open-World-Stil. Neben den typischen Elementen der Spielereihe – wie dem Tauschen von Pokémon und spannenden Kämpfen – werden Spieler die vielfältigen Schauplätze dieser Region in einer Gruppe von bis zu vier Spielern erkunden können.

Neue Charaktere und Pokémon

Professor Antiqua und Professor Futurus

Erstmals werden Spieler einem von zwei unterschiedlichen Pokémon-Professoren begegnen. Mit wem sie Bekanntschaft schließen, hängt von ihrer Edition ab. In "Pokémon Karmesin" werden Spieler Professor Antiqua kennenlernen und in "Pokémon Purpur" treffen sie auf Professor Futurus. Beide Professoren erforschen gewisse Überlieferungen der Region.

Nemila

Nemila, eine Freundin des Spielers, hat ein sonniges sowie energiegeladenes Gemüt und liebt Pokémon-Kämpfe über alles. Sie ist eine erfahrene Pokémon-Trainerin und dient Spielern auf ihren Abenteuern als zuverlässige Ratgeberin.

Auf ihren Reisen werden Spieler vielen noch nie zuvor gesehenen Pokémon begegnen. Dazu gehören unter anderem die folgenden drei, die Teil von Nemilas Team sind:

Pamo

Pamo hat nicht nur elektrische Backentaschen, sondern auch Organe zur elektrischen Entladung an seinen Vorderpfoten. Um Strom zu erzeugen, reibt es mit den Pfotenballen kräftig an seinen Backentaschen und schockt seine Gegner anschließend damit.

Das Fell an seinem Körper schützt Pamo gegen Kälte und dient auch dem Speichern von Elektrizität. Fühlt es sich unwohl, reibt dieses vorsichtige Pokémon an seinen Backentaschen, um sich auf das Entladen eines elektrischen Schocks vorzubereiten.

  • Kategorie: Maus-Pokémon
  • Typ: Elektro
  • Größe: 0,3 m
  • Gewicht: 2,5 kg
  • Fähigkeit: Statik/Innere Kraft

Ferkuli

Ferkuli nutzt seinen Geruchssinn, um die wohlduftendsten Gräser und reichhaltigsten Beeren aufzuspüren und zu verspeisen. Aufgrund seiner erlesenen Ernährung sondert es einen kräuterartigen Geruch ab, den Käfer-Pokémon abstoßend finden. Wird es überraschend von einem Gegner attackiert, stürmt es panisch vorwärts.

Auf den ersten Blick mag es dick wirken, aber in Wirklichkeit besteht sein Körper größtenteils aus Muskeln, die es bei der ständigen Futtersuche aufgebaut hat.

  • Kategorie: Schwein-Pokémon
  • Typ: Normal
  • Größe: 0,5 m
  • Gewicht: 10,2 kg
  • Fähigkeit: Dufthülle/Völlerei

Olini

Olinis Öl hat einen sehr bitteren Geschmack und ist nicht zum Verzehr geeignet. Wird dieses Pokémon aufgeschreckt oder angegriffen, sondert es das Öl aus seinem Kopf ab, um Gegner zu verlangsamen. Anschließend ergreift es die Flucht.

Olini wandelt die Nährstoffe, die es über Fotosynthese sammelt, in Öl um und speichert dieses in der Frucht auf seinem Kopf. Aufgrund dessen kann es eine Woche ohne Essen und Trinken auskommen. Außerdem bevorzugt es ein trockenes und sonniges Klima, um seine Zeit mit Sonnenbaden zu verbringen.

  • Kategorie: Oliven-Pokémon
  • Typ: Pflanze + Normal
  • Größe: 0,3 m
  • Gewicht: 6,5 kg
  • Fähigkeit: Frühwecker

Neue Informationen über die ersten Partner-Pokémon

Zu Felori, Krokel und Kwaks – den drei Pokémon, aus denen Spieler ihren ersten Partner auswählen dürfen – wurden weitere Details enthüllt:

Felori

Es ist launisch und sucht stets nach Aufmerksamkeit. Gilt das Augenmerk seines Trainers einem anderen Pokémon, ist Felori gerne mal eingeschnappt.

Wenn es mit seinen Vorderpfoten knetet oder sie an etwas reibt, geht ein süßer Duft von ihm aus, der alle in seiner Umgebung verzaubert. Dieses Aroma hat therapeutische Eigenschaften und sorgt dafür, dass seine Gegner ihren Kampfwillen verlieren. Die Zusammensetzung seines weichen Fells ähnelt der von Pflanzen und erlaubt es ihm, durch die Absorption von Sonnenlicht Energie zu erzeugen. Indem sich Felori putzt, gibt es seinem Fell Feuchtigkeit, wodurch es leichter Fotosynthese betreiben kann.

  • Kategorie: Florakatzen-Pokémon
  • Typ: Pflanze
  • Größe: 0,4 m
  • Gewicht: 4,1 kg
  • Fähigkeit: Notdünger

Krokel

Krokel ist lässig und geht alles in seinem eigenen Tempo an. Es frisst liebend gerne und stürzt sich mit einem Funkeln in den Augen auf jegliches Futter, das es findet.

Über die rechteckigen Schuppen auf seinem Bauch und Rücken nimmt es Hitze auf, mit der es Feuer-Energie erzeugt. Diese Schuppen sind stets warm und können sogar sehr heiß werden. Außerdem setzt Krokel über seinen Kopf flackernde Feuer-Energie frei, die aus seinem Körper quillt. Regt es sich auf, gibt es noch mehr Flammen von sich.

  • Kategorie: Feuerkroko-Pokémon
  • Typ: Feuer
  • Größe: 0,4 m
  • Gewicht: 9,8 kg
  • Fähigkeit: Großbrand

Kwaks

Dieses ernste Pokémon richtet sich stets nach seinem Trainer. Es ist ordentlich und mag es überhaupt nicht, wenn sein Kopf dreckig wird.

Kwaks’ Körper glänzt immer, da es über sein Gefieder ein Gel absondert, das Wasser und Schmutz abweist. Die Tolle auf seinem Kopf wird mit einer reichhaltigen feuchten Creme zurückgegelt und zerzaust bei Trockenheit. Des Weiteren sind seine Beine so kräftig, dass es auch bei starker Strömung mit Leichtigkeit schwimmen kann. Im Kampf tritt es seine Gegner schnell und wiederholt.

  • Kategorie: Jungenten-Pokémon
  • Typ: Wasser
  • Größe: 0,5 m
  • Gewicht: 6,1 kg
  • Fähigkeit: Sturzbach
sebastian.essner News