Vorverkauf von PlayStation VR hat Erwartungen übertroffen

Sony zufrieden

Der Vorverkauf von PlayStation VR ist so gut gestartet, dass die Erwartungen von Sony übertroffen wurden. Das hat jetzt der Chef von SCEE bestätigt.

Screenshot

399 Euro/US-Dollar sind ziemlich viel Geld, aber PlayStation VR kommt bei den Gamern dennoch sehr gut an. Als der Vorverkauf gestartet wurde, war die Erstauslieferung bei vielen Händlern schon nach wenigen Minuten vergriffen. Selbst riesige Retailer wie Amazon konnten die Nachfrage nicht bedienen. Allerdings wissen wir natürlich nicht, wie groß das Kontingent ist, das Sony den Händlern zugesprochen hat.

Jim Ryan, der Chef von PlayStation Europe, ist mit der Nachfrage jedenfalls sehr zufrieden und er beschreibt sie als extrem ermutigend. Trotzdem ist Jim Ryan noch etwas vorsichtig, da dies nur die ersten Vorbestellungen waren. "Ich würde sagen, dass diese frühen Vorbestellungen unsere anfänglichen Erwartungen übertroffen haben. Das weist auf eine gewisse Nachfrage hin. Und wenn es um den ersten Tag geht, dann könnte das ziemlich bedeutend sein," so Jim Ryan. PlayStation VR wird im Oktober 2016 erscheinen.

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 zu einem Preis von 399,- Euro. Nicht dabei ist allerdings die benötigte Kamera, die nochmals 50,- Euro kostet. Das Headset unterstützt sämtliche PlayStation 4 Spiele über einen Kinomodus, der dann allerdings nicht interaktiv sein wird. Das Lineup zum Start des VR Headsets, welches unter Anderem in Konkurrenz zu Ocolus Rift und HTC Vive tritt liegt bei mehr als 50 Titeln.

News Michael Sosinka