Neue Version von PlayStation VR angekündigt

Details zu den Verbesserungen

Sony Interactive Entertainment wird eine neue Version von PlayStation VR auf den Markt bringen. Es gibt einige Verbesserungen zu vermelden.

Screenshot

Sony Interactive Entertainment hat eine neue Version von PlayStation VR angekündigt, die mit der Modellnummer "CUH-ZVR2" versehen sein wird. In Japan wird der Release bereits am 14. Oktober 2017 erfolgen. Für Nordamerika und Europa gibt es noch keinen Termin. Die Neuerungen sind klein aber fein.

Das neue Design bietet die Möglichkeit, dass die Kabel der Kopfhörer (Anschluss im Headset), die mitgeliefert werden, in PSVR integriert werden (siehe Bild), was den Kabelsalat verringert. Darüber hinaus fällt das Verbindungskabel zur Prozessor-Einheit schlanker aus. Weiterhin ist das Bedienteil für die Lautstärke an der Unterseite der VR-Brille angebracht.

Die Prozessor-Einheit ermöglicht zudem ein HDR-Passthrough, weswegen man das HDMI-Kabel nicht mehr umstecken muss, wenn man Spiele und Inhalte erleben will, die HDR unterstützen. Das Feature funktioniert allerdings nur, wenn PSVR ausgeschaltet ist.

Die bisherige PSVR-Version kann aufgrund des veränderten Verbindungskabels leider nicht mit der neuen Prozessor-Box verwendet werden. Bei der Kompatibilität von VR-Spielen wird sich hingegen nichts ändern. Die mehr als 100 VR-Titel sind mit beiden Modellen spielbar.

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 zu einem Preis von 399,- Euro. Nicht dabei ist allerdings die benötigte Kamera, die nochmals 50,- Euro kostet. Das Headset unterstützt sämtliche PlayStation 4 Spiele über einen Kinomodus, der dann allerdings nicht interaktiv sein wird. Das Lineup zum Start des VR Headsets, welches unter Anderem in Konkurrenz zu Ocolus Rift und HTC Vive tritt liegt bei mehr als 50 Titeln.

Michael Sosinka News