PlayStation VR ist nur der erste Schritt

Sony will die Technologie weiter verbessern

PlayStation VR stellt den ersten Schritt einer langen Reise dar, so Sony. Deswegen wird es auch weitere Versionen von PlayStation VR geben.

Screenshot

Am 13. Oktober 2016 wird PlayStation VR endlich in den Handel kommen, aber damit ist die Sache für Sony noch lange nicht erledigt. Wie Shawn Layden von den Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios durchblicken ließ, handelt es sich dabei nur um den ersten Schritt in einer sehr langen Reise. Wenn man laut ihm ein Produkt ausliefert, arbeitet man bereits an der nächsten Version.

"Du kannst auf die erste Generation des Produkts schauen und sehen, wo es zukünftig hingehen soll," so Shawn Layden. In kommende Versionen von PlayStation VR muss bzw. will Sony bestimmte Technologien einbauen, die teilweise noch gar nicht existieren. Die Basis-Technologien sind in der aktuellen Version von PSVR enthalten, doch Sony schaut sich weitere Innovationen an.

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 zu einem Preis von 399,- Euro. Nicht dabei ist allerdings die benötigte Kamera, die nochmals 50,- Euro kostet. Das Headset unterstützt sämtliche PlayStation 4 Spiele über einen Kinomodus, der dann allerdings nicht interaktiv sein wird. Das Lineup zum Start des VR Headsets, welches unter Anderem in Konkurrenz zu Ocolus Rift und HTC Vive tritt liegt bei mehr als 50 Titeln.

News Michael Sosinka