PlayStation VR könnte volle PS5-Unterstützung bekommen

Momentan nur ein abwärtskompatibles Gerät

Sony Interactive Entertainment will es offenbar nicht dabei belassen, dass PSVR von der PS5 nur als abwärtskompatibles Gerät behandelt wird.

Screenshot

PlayStation VR funktioniert mit der PlayStation 5 als abwärtskompatibles Gerät, wenn man den kostenlosen Kamera-Adapter bestellt, aber das bedeutet, dass das VR-Headset keine PS5-Spiele unterstützt. Es können nur PS4-Spiele genutzt werden. Sonys Hideaki Nishino hat jedoch angedeutet, dass sich das irgendwann ändern und PSVR eine volle PS5-Unterstützung bekommen könnte.

"Für diejenigen Verbraucher, die PSVR gekauft haben und eine PS5 besitzen, ist die Vorstellung, etwas nicht anschliessen zu können, absurd. Und wir denken, dass die Leistungssteigerung der PS5 auch ein Vorteil ist," so Hideaki Nishino. "Um die Frage jedoch direkt zu beantworten: Wir freuen uns auf VR-Spiele, die die PS5 wirklich am besten nutzen, das wäre meine Antwort. Weiter kann ich das nicht kommentieren, aber ich habe hohe Erwartungen!"

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 zu einem Preis von 399,- Euro. Nicht dabei ist allerdings die benötigte Kamera, die nochmals 50,- Euro kostet. Das Headset unterstützt sämtliche PlayStation 4 Spiele über einen Kinomodus, der dann allerdings nicht interaktiv sein wird. Das Lineup zum Start des VR Headsets, welches unter Anderem in Konkurrenz zu Ocolus Rift und HTC Vive tritt liegt bei mehr als 50 Titeln.

Michael Sosinka News