Die Zeit für VR ist gekommen

Meint Sony

Laut Sony ist die Zeit für die Virtual Reality endlich gekommen, da man nun die richtige Technologie hat, um realistische Bilder zu liefern.

Screenshot

Shawn Layden, der Präsident von Sony Computer Entertainment America, hat im PlayStation Blogcast verraten, dass auf der Game Developers Conference 2016, die in dieser Woche startet, viel über Virtual Reality gesprochen wird. Außerdem ist der Meinung, dass endlich die richtige Zeit für VR gekommen ist, natürlich auch im Hinblick auf PlayStation VR.

"Ich denke, dass wir momentan die richtige Kombination aus der nötigen Rechenleistung und Grafikpower in der Maschine haben. Wir haben die Display-Technologie, die diese Bilder in einer Genauigkeit realisieren kann, damit sie natürlich aussehen, wenn man denn will," so Shawn Layden.

Darüber hinaus hat man die Produktionstechnologie, um ein Headset herzustellen, das sich leicht tragen lässt und keine lästige Erfahrung verursacht. Deswegen sagte Shawn Layden: "Ich denke, dass die Zeit für die Virtual Reality gekommen ist." Er ist außerdem der Ansicht, dass auch andere Bereiche davon beeinflusst werden könnten, wie zum Beispiel die Filme.

PlayStation VR erscheint im Oktober 2016 zu einem Preis von 399,- Euro. Nicht dabei ist allerdings die benötigte Kamera, die nochmals 50,- Euro kostet. Das Headset unterstützt sämtliche PlayStation 4 Spiele über einen Kinomodus, der dann allerdings nicht interaktiv sein wird. Das Lineup zum Start des VR Headsets, welches unter Anderem in Konkurrenz zu Ocolus Rift und HTC Vive tritt liegt bei mehr als 50 Titeln.

News Michael Sosinka