PlayStation Network

PlayStation Plus wird in einigen Ländern teurer

PlayStation Plus wird in einigen Regionen der Welt teurer. Davon betroffen sind Südafrika, Ukraine, Russland und Türkei. Sony spricht davon, dass man sich den Marktbedingungen anpassen muss.

ScreenshotPlayStation Plus wird in einigen Regionen teurer. In Südafrika gab es sogar einen recht deutlichen Anstieg. Für drei Monate muss man nun 219 statt 145 Rand zahlen. Umgerechnet ist das ein Anstieg von etwa 12 auf 19 Schweizer Franken. Ein Jahresabo wird nun für 749 Rand (64 CHF) verkauft. Vorher waren es 489 Rand (42 CHF). In der Ukraine, Russland und der Türkei stiegen die Preise ähnlich hoch an.

Laut Sony passt man sich damit den jeweiligen Marktbedingungen an. Wie Sony Computer Entertainment America bestätigt hat, sind für Nordamerika derzeit keine Preiserhöhungen geplant. Das könnte auch für West-Europa gelten, auch wenn SCEE nicht weiter Stellung dazu bezogen hat. Falls ihr übrigens wissen wollt, welche kostenlosen Spiele PlayStation Plus im Oktober 2014 bereit hält, solltet ihr euch unsere News zu dem Thema anschauen. Unter anderem steht eine abgespeckte Version von "DriveClub" zur Verfügung.

Das PlayStation Network, kurz PSN verbindet Sony Konsolen untereinander für spannende Online-Games, Spiele-Downloads, AddOns und Patches. Seit Juli 2010 gibt es mit "PlayStation plus" zusätzliche, kostenpflichtige Features wie Games im Abonnement oder automatische Patches für installierte Games und die Konsole selbst. Seit Anfang 2011 können auch Game-Saves in der PSN-Cloud abgelegt werden.

News Michael Sosinka