Sony erwähnt PlayStation 6 Release-Jahr

Firma sieht Umsatz durch Microsoft-Activision Blizzard Deal gefährdet

Wie vom Gaming-Branchen-Analysten 'Piers Harding-Rolls' entdeckt wurde, hat Sony in einem Dokument das potenzielle Release-Jahr der PlayStation 6 verraten. Sollte sich dies bewahrheiten, so können wir uns im Jahr 2027 oder ein wenig später auf die neue Konsolen-Generation freuen. Dies liegt im üblichen Bereich der durchschnittlichen Konsolen-Generation, welche erfahrungsgemäss um die sechs bis sieben Jahre andauert.

Aus den Dokumenten wird darüber hinaus deutlich, dass Sony sich wegen der derzeit von Behörden weltweit untersuchten Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft, der Firma hinter der Xbox, sorgt. Konkret befürchtet die japanische Videospielfirma, Microsoft würde die beliebte Shooter-Reihe "Call of Duty" bis zur neuen Konsole für PlayStation sperren.

Vor nicht allzu langer Zeit hat Phil Spencer entgegen Sonys Einschätzung noch mitgeteilt, Microsoft plane "Call of Duty" wie "Minecraft" zu behandeln und die Shooter-Reihe "solange wie es eine PlayStation" gibt darauf zu belassen. Aus einem aktuellen New York Times-Bericht geht hervor, dass Microsoft Sony einen 10-Jahres-Deal anbot.

Karl Wojciechowski News