PUBG Global Series in Berlin wegen Coronavirus abgesagt

Bisher kein neuer Termin

Die PUBG Global Series in Berlin wurde wegen des Coronavirus-Ausbruchs auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Screenshot

PUBG Corp. hat die PUBG Global Series in Berlin aufgrund des Coronavirus verschoben und noch keinen neuen Termin genannt. Das Event sollte im April 2020 stattfinden. In einem Statement heisst es: "Die PUBG Corporation verfolgt aktiv Nachrichten über die Ausbreitung des neuen Coronavirus, welches kürzlich von der Weltgesundheitsorganisation zum Gegenstand weltweiten Gesundheitsnotstandes erklärt wurde. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Spieler, Mitarbeiter und Fans hat bei uns höchste Priorität, deshalb haben wir uns entschieden, das PGS: Berlin auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Die Daten und Zeiten der regionalen Qualifikationsspiele könnten sich ebenfalls ändern, wir werden euch darüber auf dem neusten Stand halten."

Es wird ergänzt: "Der Plan, im Jahr 2020 vier globale PUBG-Esports-Events abzuhalten, bleibt aber unverändert und wir prüfen alle Möglichkeiten, wann wir das PGS: Berlin nachholen können. Wir werden euch bezüglich des PGS: Berlin auf dem neusten Stand halten und neue Informationen mit euch so schnell wie möglich teilen. Danke für eure Geduld und euer Verständnis für unsere Entscheidung in dieser schwierigen Situation."

Michael Sosinka News