Razer

Nabu Smartband angekündigt

Mit dem neuen "Razer Nabu" stellt Razer das weltweit erste Smartband vor, das Benachrichtungsfunktionen, Life Tracking, soziale Band-zu-Band Kommunikation und Gamification ermöglicht.

ScreenshotDas "Razer Nabu" verkörpert eine revolutionäre, tragbare Technologie, die Informationen direkt vom Smartphone auf das Armband überträgt und ausgewählte persönliche Informationen auf Wunsch nachverfolgt. Das Nabu ist außerdem eine offene Plattform, die von Drittanbieter-Applikationen verwendet werden kann, um den Nutzern neuartige Erfahrungen zu bieten – hierfür werden mit ausdrücklicher Einwilligung persönliche, physische und geographische Informationen verwendet.
 
Benachrichtigungen am Handgelenk
 
Das "Razer Nabu" verfügt über zwei OLED-Bildschirme – einen Public-Icon-Bildschirm und einen Private-Message-Bildschirm. Der Public-Icon-Bildschirm, der sich auf der Oberseite des Handgelenks befindet, informiert die Nutzer mit entsprechenden Icons über eingehende Anrufe, Textnachrichten, E-Mails und App-Updates. Der Private-Message-Bildschirm auf der Unterseite des Handgelenks bietet detaillierte Informationen über Textnachrichten, E-Mails, Biodaten und andere Updates, die nur der Nutzer sehen kann.
 
Sensoren erheben Daten zur Selbstanalyse
 
Das "Razer Nabu" verfügt über fortschrittliche Sensoren zur Datenanalyse, dazu zählen Informationen zum Aufenthaltsort, Biodaten-Feedback (gelaufene Schritte, zurückgelegte Strecke, gestiegene Stufen, etc.), Schlafdaten, Band-zu-Band-Kommunikation und vieles mehr. Diese Daten werden erst nach Einwilligung der Nutzer erhoben, welche dann ihre täglichen Aktivitäten besser nachvollziehen und anpassen können. Über die mitgelieferte App kann individuell eingestellt werden, welche Daten das Armband sammelt und mit wem diese geteilt werden.
 
Das erste wirklich soziale Armband
 
Die Band-zu-Band-Kommunikationsmöglichkeiten des "Razer Nabu" ermöglichen soziale Entdeckungen. Basierend auf den vom Nutzer gewählten Einstellungen können Freunde in der Nähe, gemeinsame Bekannte und mehr entdeckt werden.
 
Die gesammelten Daten sowie auf dem Razer Nabu voreingestellte Fähigkeiten und Gesten werden auf einer offenen Entwicklungsplattform verfügbar sein, damit First- und Third-Party Entwickler bestehende Apps aktualisieren oder neue entwickeln können. Razer Nabu-Träger und Nutzer von Drittanbieter-Apps erhalten so Zugriff auf neue persönliche und soziale Erfahrungen.
„Smartwatches in ihrer jetzigen Form sind zu klobig und Fitness Tracker werden schnell vergessen, sobald das Gefühl des Neuen verschwindet. Wir haben all das optimiert. Das Razer Nabu ist eine revolutionäre neue Plattform, die die Lücke zwischen sogenannten Smartwatches und Fitness Bändern füllt. Es bietet nur die Informationen, die der Nutzer braucht, sammelt nur die Daten, die er will und vertieft seine sozialen Interaktionen. Mit unserer offenen Plattform können Entwickler die vom Nabu gesammelten Daten dazu verwenden, den Nutzern über mobile oder Desktop Apps unglaubliche Erfahrungen zu bieten.“Min-Liang Tan, Mitgründer, CEO und Creative Director von Razer
 
Das "Razer Nabu" kommt mit einer herunterladbaren App für iOS- und Android-Geräte, über die alle Bandeinstellungen, die Profil ID, empfangene Benachrichtigungen, freigegebene Daten, Synchronisierung und vieles mehr verwaltet werden kann.
 
Das "Razer Nabu" soll weltweit Ende Q1 2014 verfügbar sein (UVP noch ausstehend). Entwickler können sich jetzt bereits registrieren und erhalten das Band zum Entwicklerpreis von $49 US-Dollar.
 
Über das Razer Nabu Smartband:
 
Displays und Sensoren:
• Public Icon-Bildschirm: 32x32 Pixel OLED
• Private Message-Bildschirm: 128x32 Pixel OLED
• Beschleunigungssensor
• Höhenmesser
• Zylindrischer Vibrationsmotor
 
Software:
• Funktioniert mit iOS und Android
• Herunterladbare Nabu-App für Benachrichtigungen, Daten und weitere Einstellungen
 
Widerstandsfähigkeit und Funktionsvoraussetzungen:
• Regen- und Spritzwasserfest
• Temperaturbereich: -20°C bis 45°C

News Roger