Warner Bros. Discovery plant DC-Offensive

Universum soll langfristige Planung erhalten

Aus der 43 Milliarden schweren Übernahme von WarnerMedia durch Discovery geht die neu aufgestellte Firma Warner Bros. Discovery hervor, welche einem Bericht des Magazins Variety zufolge grosse Pläne für die Zukunft von auf DC Comics basierenden Filmprojekten hat. Unter dem CEO David Zaslav soll die Produktion von DC-Filmen zukünftig ausgeweitet werden.

Demnach ist Warner Bros. Discovery derzeit auf der Suche nach einem Film-"Zar", der die zukünftigen Projekte ähnlich wie Marvels Kevin Feige kreativ und strategisch leiten soll. DC weise hier und da Erfolge wie “Aquaman" mit Jason Momoa und dem aktuellen Film “The Batman” auf, dem Marvel-Konkurrenten fehle allerdings eine zuammenhängende Strategie. Die neu aufgestellte Firma ist dem Bericht nach der Meinung, dass ikonische Superhelden wie Superman wiederbelebt werden müssen. Zudem gibt der Film "Joker" die Richtung an, wie Nebencharaktere auch zukünftig mit hoher Qualität für die Leinwand aufbereitet werden können.

Einen hohen Stellenwert soll auch dem Streaming von Serien beigemessen werden. Die geplante Verschmelzung der Streaming-Dienste HBO Max und Discovery+ und Serien wie “The Suicide Squad”, “The Peacemaker” und Reeves Serie zum Pinguin, unterstreichen diese Entwicklung.

Karl Wojciechowski News