Diablo 4 und Overwatch 2 verschoben

Mike Ybarra nun alleiniger Chef von Blizzard

Da Activision Blizzard zurzeit vor allem mit Activision Blizzard statt mit der Entwicklung von Spielen beschäftigt ist, wundert es nicht, dass die beiden wichtigsten anstehenden Spiele verschoben wurden. Sowohl "Diablo 4" als auch "Overwatch 2" erscheinen frühestens im Jahr 2023. Das gab der Gamehersteller an einem Investoren-Call bekannt.

Screenshot

Zwar hatten sowohl das Actionrollenspiel "Diablo 4" als auch der Multiplayer-Shooter "Overwatch 2" noch keine offiziellen Releasetermine. Jedoch rechnete man fest mit einem Start im nächsten Jahr.

An der gleichen Telefonkonferenz wurde bekannt, dass Jen Oneal ihren Posten als Co-Lead von Blizzard Entertainment abgibt und das Feld nun dem ebenfalls erst seit August amtierenden Co-Lead Mike Ybarra alleine überlässt. Dieser war nach 20 Jahren bei Microsoft 2019 zu Blizzard Entertainment gestossen, wo er unter anderem für das reibungslose Funktioneren des Online-Service Battle.net verantwortlich war.

Martin Steiner News