Nintendo

Quartalsbericht und enttäuschende Wii U Verkaufszahlen

Es ist der Monat der Quartalsabschlüsse. Nun ist Nintendo dran. Grundsätzlich hat das Unternehmen Gewinn gemacht, musste aber eine herbe Enttäuschung beim Verkauf der Wii U hinnehmen.

ScreenshotNintendo hat seinen Geschäftsbericht für das erste Quartal 2013 vorgelegt. Das japanische Unternehmen konnte zum Quartalsabschluss einen Umsatz von 81.5 Milliarden Yen (umgerechnet 629 Millionen Euro oder 775 Millionen Schweizer Franken) verbuchen. Das macht Nintendo einen Nettogewinn von 8.5 Milliarden japanische Yen (umgerechnet 66 Millionen Euro oder 81 Millionen Schweizer Franken).

Die Wii U hat sich dabei allerdings als wahrer Ladenhüter entwickelt. In dem Quartal wurden lediglich 160.000 Exemplare der Konsole abgesetzt. Bei den Spielen waren es immerhin noch 1 Million. Zum Vergleich: Im vorherigen Quartal wanderte die Wii U noch 360.000 mal über die Ladentheke und 13 Millionen Spiele konnten an den Mann oder die Frau gebracht werden. Die Wii konnte sich dagegen 210.000 Mal verkaufen sowie knapp 3.7 Millionen Spiele.

Nintendo ist ein japanischer Hersteller von Videospielen und Spielkonsolen. Nintendo wurde allerdings bereits im Jahr 1889 von Fusajir Yamauchi in Kyoto gegründet, wo sich bis heute der Firmensitz befindet.

News Soli