Nintendo

Herbe Verluste

Nintendo hat die Zahlen für das letzte Fiskaljahr bekanntgegeben. Daraus geht hervor, dass der japanische Soft- und Hardwareriese mit starken Verlusten umgehen muss.

Schuld daran sind vor allem die einbrechenden Absatzzahlen der hauseigenen Plattformen. Setzte man in der ersten Hälfte des Steuerjahres noch 11.67 Millionen Nintendo DS ab, so sind es jetzt nur noch 6.69 Millionen. Auch die Wii musste einiges einbüssen. Von 5.75 Millionen sank der Absatz in der zweiten Hälfte des Fiskaljahres auf 4.97 Millionen.

Auch in Sachen Software dürfte man bei Nintendo mehr als nur unzufrieden sein, denn die Softwareverkäufe gingen bis zu 15% ein.

Nintendo ist ein japanischer Hersteller von Videospielen und Spielkonsolen. Nintendo wurde allerdings bereits im Jahr 1889 von Fusajir Yamauchi in Kyoto gegründet, wo sich bis heute der Firmensitz befindet.

News NULL