Auf Mini-NES lassen sich keine weiteren Spiele installieren

Keine Verbindung zum Internet

Auf dem Mini-NES werden sich keine weiteren Spiele installieren lassen. Es bleibt bei den 30 Titeln, die angekündigt wurden.

Screenshot

Gestern hat Nintendo überraschend einen Mini-NES mit 30 vorinstallierten Spielen angekündigt. Knapp 90 CHF werden dafür ab dem 11. November 2016 fällig. Wie Nintendo jetzt klargestellt hat, ist die kleine Konsole ein Standalone-Gerät, das sich nicht mit dem Internet oder anderen externen Speichergeräten verbinden kann (z.B. USB-Speicher oder SD-Karten).

Das Spiele-Line-Up wurde laut Nintendo so ausgewählt, damit ein abwechslungsreicher Mix aus den beliebtesten NES-Spielen geboten wird. Jeder sollte also einige Titel finden, die ihm Spass machen. Deswegen wird man auch keine weiteren NES-Spiele installieren können. Originale NES-Cartridges lassen sich mit dem Gerät ebenfalls nicht abspielen.

Auf die Frage, ob es Pläne gibt, weitere Mini-Konsolen zu veröffentlichen, wie einen Mini-SNES oder einen Mini-N64, hat Nintendo nur ausweichend reagiert und angemerkt, dass es derzeit nichts anzukündigen gibt. Man kann aber stark davon ausgehen, dass sich Nintendo die Sache sehr gut überlegen wird, wenn das Mini-NES ein Erfolg wird.

Folgende Spiele sind enthalten:

  • Balloon Fight
  • Bubble Bobble
  • Castlevania
  • Castlevania 2: Simon’s Quest
  • Donkey Kong
  • Donkey Kong Jr.
  • Double Dragon 2: The Revenge
  • Dr. Mario
  • Excitebike
  • Final Fantasy
  • Galaga
  • Ghosts ‘N Goblins
  • GRADIUS
  • Ice Climber
  • Kid Icarus
  • Kirby’s Adventure
  • Mario Bros.
  • Mega Man 2
  • Metroid
  • Ninja Gaiden
  • Pac-Man
  • Punch-Out!! Featuring Mr. Dream
  • StarTropics
  • SUPER C
  • Super Mario Bros.
  • Super Mario Bros. 2
  • Super Mario Bros. 3
  • Tecmo Bowl
  • The Legend of Zelda
  • Zelda 2: The Adventure of Link
News Michael Sosinka