Nintendo glaubt weiterhin an Direct Shows

Es könnten Anpassungen vorgenommen werden

Michael Sosinka

Nintendo hält seine Direct-Events weiterhin für wichtig. Allerdings könnte es Änderungen geben. Zudem sind derzeit keine physischen Veranstaltungen geplant.

Der Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa hat jetzt erklärt, dass das Unternehmen seine Nintendo Direct-Präsentationen nach wie vor für ein effektives Kommunikationsmittel hält, selbst wenn es im Juni 2020 keine Show gab. Die letzte volle Nintendo Direct-Präsentation fand im September 2019 statt. Seitdem gab es kleinere Streams, die sich um Indie-Games oder sogar nur um ein einziges Spiel kümmerten.

"Wir sind der Meinung, dass Nintendo Directs eine unglaublich effektive Methode sind, um unseren Kunden Informationen direkt und auf sehr unkomplizierte Weise zu präsentieren," so Shuntaro Furukawa. "Andererseits ändern sich die Zeiten und damit auch die effektivste Art der Produktwerbung, so dass die Chance besteht, dass eine neue, bessere Art der Präsentation dieser Informationen zustande kommt. Deshalb prüfen wir immer gerne alle Möglichkeiten, diese Informationen den Kunden zu vermitteln." Es könnte also sein, dass Nintendo bei seinen Direct Shows zukünftig Anpassungen vornehmen wird.

Nintendo hat aufgrund des Coronavirus momentan keine Pläne, physische Events abzuhalten, was auch für den 35. Geburtstag von Mario gilt. Wie die Seite VGC von seinen Quellen erfahren hat, könnte es die nächste Nintendo Direct zwischen Ende August und Anfang September 2020 geben.