amiibo-Cards könnten Figuren ersetzen

Wenn einige Charaktere nicht mehr erhältlich sind

Einige amiibo-Figuren werden irgendwann nicht mehr in den Läden stehen. Als Ersatz könnte Nintendo sogenannte amiibo-Cards anbieten, die immerhin die Ingame-Boni der verschiedenen Spiele freischalten sollen.

Screenshot

Wie Nintendo zuletzt durchblicken ließ, werden wohl einige der weniger bekannten bzw. beliebten amiibo-Figuren früher oder später aus den Läden verschwinden, während andere Charaktere permanent verfügbar bleiben sollen. Einige amiibo-Figuren könnten demnach zu begehrten Sammlerstücken werden, aber da tut sich noch ein anderes Problem auf.

Die amiibo-Figuren schalten in Spielen wie "Mario Kart 8", "Super Smash Bros." oder "Hyrule Warriors" diverse Ingame-Extras frei. Werden die Spieler gewisse Boni irgendwann gar nicht mehr freischalten können, weil die amiibo-Figuren nicht mehr erhältlich sind?

Laut Shigeru Miyamoto hat man diesen Fall bereits bedacht. Laut ihm könnte es sogenannte amiibo-Cards geben, die ebenfalls die verschiedenen Inhalte in den Spielen freischalten sollen. Noch sind diese amiibo-Cards allerdings nicht erhältlich und es ist nicht bekannt, wann das geschehen wird.

Nintendo ist ein japanischer Hersteller von Videospielen und Spielkonsolen. Nintendo wurde allerdings bereits im Jahr 1889 von Fusajir Yamauchi in Kyoto gegründet, wo sich bis heute der Firmensitz befindet.

News Michael Sosinka