Nintendo verlagert Switch-Produktion nach Südostasien

Darunter sollen zwei neue Modelle sein

Wie berichtet wird, verlagert Nintendo Teile seiner Switch-Produktion weg von China. Davon betroffen sollen zwei neue Switch-Modelle sein.

Screenshot

Wie das Wall Street Journal berichtet, verlagert Nintendo zumindest Teile der Switch-Produktion weg von China in andere Regionen in Südostasien. Der Grund ist der Handelsstreit zwischen den USA und China. Nintendo möchte damit möglichen Strafzöllen auf Elektronikgeräte aus dem Weg gehen. Die könnten nämlich auch die Switch betreffen.

Takashi Mochizuki vom Wall Street Journal hat noch eine andere interessante Information auf Lager: Zu der Produktionsverlagerung gehören zwei neue Switch-Modelle, die schon bald angekündigt werden könnten, da die Herstellung mittlerweile begonnen hat. Dieses Gerücht gibt es schon länger. Angeblich sind es eine Einsteiger-Konsole und eine Art von Pro-Modell für Core-Gamer.

Die neue Nintendo-Konsole und Nachfolgerin der Nintendo Wii U. Offiziell angekündigt am 20. Oktober 2016.

Michael Sosinka News