Nintendo will nicht, dass NX kopiert wird

Shigeru Miyamoto über VR-Pläne

NX war nicht auf der E3 2016, weil Nintendo nicht möchte, dass die Features kopiert werden. Ausserdem wird an VR gearbeitet.

Screenshot

Vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Nintendo NX ein besonderes Feature hat, das noch nicht enthüllt werden soll. Shigeru Miyamoto hat sich nochmals dazu geäussert. Normalerweise hätte Nintendo die Konsole auf der E3 2016 vorgestellt, aber man hat die Sorge, dass die Ideen zu schnell kopiert werden. Nintendo will der Konkurrenz also nicht zeigen, was NX zu bieten hat.

Nintendo arbeitet laut Shigeru Miyamoto ebenfalls an VR. Man hat zwar schon eine Kern-Technologie zur Verfügung, aber längere Spiele-Sessions sollen noch Probleme machen. Nintendo will jedoch etwas veröffentlichen, das man länger spielen kann. Zudem muss Virtual Reality erschwinglich sein und es soll einen Mehrwert bieten. Eltern sollen das Ganze ausserdem bequem finden.

Die neue Nintendo-Konsole und Nachfolgerin der Nintendo Wii U. Offiziell angekündigt am 20. Oktober 2016.

News Michael Sosinka