Nintendo 3DS

Nintendo warnt Kinder und ältere Menschen

Der 3DS ist wohl eine der grössten technischen Revolutionen in der Handheldgeschichte. Doch alle sollten nicht in den Genuss autostereoskopischen 3Ds kommen, wenn es nach Nintendo geht.

Das liegt aber nicht daran, dass Nintendo einfach Spielverderber sind, sondern an der gesundheitlichen Seite des Zockens. Hatte der DSi bisher im Handbuch eine vermerkte Maximalspieldauer von einer Stunde ohne Pause, so reduziert man das beim 3DS um die Hälfte. Nach einer halben Stunde sollte man sich also eine Pause gönnen.

Kinder unter sechs Jahren sollten den 3DS gar nicht in die Finger kriegen, da dass 3D-Bild die Augen stark beanspruche und sich Kinderaugen noch in der Entwicklung befinden, sodass es relativ ungesund sein dürfte. Auch älteren Menschen rät Nintendo vom langen Gebrauch des 3DS ab.

Über einen Schieberegler soll sich der 3D-Effekt übrigens in seiner Intensität regulieren lassen. Sogar ein ganzes Zurückkehren zum 2D-Modus ist möglich

Der Nintendo 3D ist Nintendos aktuelle Handheld-Konsole.

News NULL