Entwicklung von Need for Speed zurück bei Criterion

Ghost Games in EA Göteborg umbenannt

Criterion Games wird sich wieder um "Need for Speed" kümmern. Währenddessen wird Ghost Games zum reinen Support-Studio und in EA Göteborg umbenannt.

Screenshot

Die Entwicklung zukünftiger "Need for Speed"-Titel liegt wieder bei Criterion Games ("Burnout"), wie bekannt gegeben wurde. Dort soll die Serie in die nächste Generation geführt werden. Zuletzt war Ghost Games für die Reihe verantwortlich, das nun in EA Göteborg (oder EA Gothenburg) umbenannt wird, um technischen Support für das gesamte Unternehmen zu leisten.

"Das technische Fachwissen unseres Göteborg-Teams, von denen einige Architekten der Frostbite-Engine sind, ist für eine Reihe unserer laufenden Projekte von entscheidender Bedeutung, und sie würden an diesem Standort bleiben," so Electronic Arts.

In der Zwischenzeit werden die kreativen Talente von Ghost Games in verschiedene andere Studios umgesiedelt, aber es heisst auch: "Ausser den Ingenieuren und denjenigen, die wir auf andere Stellen versetzen wollen, gäbe es in Göteborg 30 zusätzliche Mitarbeiter. Wir hoffen, dass wir möglichst viele von ihnen an andere Positionen im Unternehmen vermitteln können."

Michael Sosinka News