Neuer Grafikstil für Need For Speed 2022?

Jeff Grubb spricht von Fotorealismus mit Anime-Elementen

Berichten des VentureBeat-Journalisten Jeff Grubb zufolge, wird Criterion Games den Grafikstil im kommenden Ableger der "Need For Speed"-Reihe revolutionieren. So sagt er für das bisher noch kaum von offizieller Seite berichtete Rennspiel Anime-ähnliche visuelle Elemente vorher, welche mit Fotorealismus kombiniert werden.

Wie man sich dies konkret vorzustellen hat, schildert Grubb wie folgt:

"Weißt du, wenn du so etwas wie eine Autowerbung oder so etwas siehst … und das Auto herumfährt, aber dann fliegen Cartoon-Flammen davon und so? Und es fliegen Funken und sie sehen aus, als kämen sie aus einem Anime? Das ist die Art von Ästhetik, die sie anzustreben scheinen."

Das in einer fiktiven Version von Chicago namens Lake Shore City spielende Rennspiel soll zudem ein ähnliches Feature für soziale Score-Vergleiche sowie Anpassungsmöglichkeiten der Fahrzeuge aufweisen, wie sie bereits aus "Need For Speed: Hot Pursuit" bekannt sind – eines von zwei "Need For Speed"-Ablegern, welche allein von Criterion Games entwickelt wurden.

Ein Release-Datum ist für das bisher noch titellose Spiel nicht offiziell bekannt gegeben worden, Tom Henderson geht allerdings von einem Release im Herbst dieses Jahres aus.

Karl Wojciechowski News