Nacon kauft Ishtar Games

Indie-Studio soll Unabhängigkeit behalten

Das französische Hard- und Softwareunternehmen Nacon hat Indie-Entwickler Ishtar Games erworben. Das hinter "The Last Spell" und der "Dead in"-Serie stehende Studio soll allerdings wenn es zur Auswahl und Design der Spiele kommt seine gestalterische Unabhängigkeit bewahren.

Alain Falc, Vorsitzender und CEO von Nacon kommentierte die Übernahme wie folgt:

"This acquisition and the creation of the label demonstrate NACON’s ambition and desire to offer high quality games developed by and for gamers. The Ishtar Games team will allow us to progress in the independent games segment.”

Matthieu Richez, Mitbegründer, Senior Executive und Creative Director von Ishtar Games fügte hinzu:

“This new adventure gives a boost to the strategy we put in place five years ago. We are all the more enthusiastic as it is a logical evolution, in the continuity of our know-how. The confidence that NACON places in us to carry out this both ambitious and disruptive approach of creating a label of independent games supporting our values is the guarantee of an intelligent and motivating collaboration for our teams. We will finally have the means to fully express our creativity and aim for excellence, to the delight of our players. “

Neben Ishtar Games eigener Entwicklertätigkeit, wird das Studio auch durch Eingehen von Partnerschaften mit anderen Studios einen Katalog an hochwertigen Indie-Games aufbauen. Ein aktuelles Projekt des Studios ist "Lakeburg Legacies".

Nacon ist nun im Besitz von vierzehn Entwicklerstudios, die grösstenteils in Frankreich aber auch Belgien, Italien, Canada und Australien ansässig sind. Zusammen werden über 600 Entwicklerinnen und Entwickler und siebzig Publisher beschäftigt.

Karl Wojciechowski News