Mirror's Edge Catalyst nicht so frustrierend wie Vorgänger

Keine Level sondern riesige Stadt

"Mirror's Edge Catalyst" soll weniger frustrierend ausfallen als das Original. Das verspricht Senior Producer Sara Jansson im Interview.

Screenshot

Wie DICE verspricht, wird "Mirror's Edge Catalyst" weniger frustrierend ausfallen als der Vorgänger. "Wir machen das Spiel ein bisschen weniger frustrierend wie das Original Mirror's Edge. Wenn du frei herumläufst, gerade keine Hauptmission erledigst und dann plötzlich stürzt und tot bist, dann geht das Spiel exakt an der Stelle des Sturzes weiter. Auf diese Weise kannst du schnell dieselbe Stelle nochmal probieren," so Senior Producer Sara Jansson.

Zudem wird "Mirror's Edge Catalyst" keine einzelnen Level besitzen: "Wir haben wirklich keine Level, sondern eine riesige Stadt, die sich im Laufe der Zeit verändert." Dabei werden viele Fehler verziehen, denn wenn man zum Beispiel von einem schmalen Weg oder Objekt herunterfällt, kann man oft wieder hochklettern und es nochmals versuchen. "Dann machst du dich mit dem Bewegungssystem und dem Parkour vertraut, bevor du in anspruchsvollere Gebiete kommst," heißt es weiter.

"Mirror's Edge Catalyst" wird am 25. Februar 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka