Microsoft schliesst weitere Studio-Übernahmen nicht aus

Man schaut sich immer um

Da wo es sinnvoll ist, wird sich Microsoft nach weiteren Übernahmen umsehen. Mit Bethesda bzw. ZeniMax Media hört es also nicht unbedingt auf.

Screenshot

"Man kann nicht eines Tages aufwachen und sagen: Lass mich ein Spiele-Studio aufbauen," so der Microsoft-CEO Satya Nadella in einem Interview, nachdem der Konzern den Kauf von ZeniMax Media für 7,5 Milliarden US-Dollar in bar bekannt gegeben hat. Deshalb wird Microsoft in Zukunft den Kauf von weiteren Videospielunternehmen in Erwägung ziehen, um mehr Inhalte zu haben und grössere Communities anzusprechen.

Der Xbox-Chef Phil Spencer sagte, dass Bethesda halb-unabhängig laufen wird, in dem Bemühen, das Unternehmen so zu belassen, wie es bisher war. Schliesslich hat genau das den Erfolg gebracht. "Es geht um die Kultur dieser Teams. Es geht nicht darum, dass sie zu uns werden," meint Phil Spencer. Und Satya Nadella ergänzte: "Wir werden immer nach Orten suchen, an denen es diese Gemeinsamkeit von Zweck, Mission und Kultur gibt. Wir werden immer versuchen, anorganisch zu wachsen, wo es sinnvoll ist."

Microsoft ist weltweit einer der führenden Hersteller von Betriebssystemen und Spielekonsolen inkl. dazugehöriger Hard- und Software.

Michael Sosinka News