Microsoft gibt Quartalszahlen bekannt

Deutlich weniger Konsolen verkauft

Michael Sosinka

Die Xbox One-Verkäufe sind im vergangenen Quartal deutlich eingebrochen, wie Microsoft im Geschäftsbericht bestätigt hat.

Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal genannt. Der Umsatz beim Gaming ging um 10 Prozent von 2,286 auf 2,053 Milliarden US-Dollar zurück. Die Hardware-Verkäufe gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um satte 48 Prozent zurück, was aber weniger überraschend ist. Die Xbox One ist schon lange erhältlich und im nächsten Jahr erscheint die neue Konsolen-Generation.

Bei der Software und den Services ging es nur um drei Prozent zurück, was auch daran liegt, dass das Vorjahresquartal besonders stark war. Der Umsatz mit Abos legte hingegen zu und die Zahl der Xbox Live-User stieg um 14 Prozent von 57 auf 65 Millionen. Der gesamte Konzern generierte einen Umsatz in Höhe von 33,7 Milliarden US-Dollar (+12 Prozent), bei einem Gewinn von 13,2 Milliarden US-Dollar.