Microsoft

Zieht sich der Konzern von Vista zurück?

Es ist schon eigenartig. Erst wurde Vista als DAS Betriebssystem schlechthin angekündigt und Monate vor dem ersten Release war auch noch jeder heiss drauf. Dann wurde Vista immer mehr nach hinten verschoben und seitdem bekannt ist, dass XP-Rechner immer noch einen Tick schneller laufen als gleichstarke Vista-PCs will es kaum jemand haben.

Stärkstes Argument für Gamer war ganz klar DirectX 10, aber bislang gibt es kaum Games dafür und wenn ein Spiel mit dem neuem Standard ausgestattet ist braucht es umso mehr Hardware die kaum ein Spieler bereit ist zu bezahlen oder sie gar nicht bezahlen kann.

Dazu kommt inzwischen, dass kleinere, günstige PCs immer mehr auf dem Markt kommen. Wer nur ein wenig im Internet surfen möchte oder Textverarbeitung macht braucht einfach keinen hochgezüchteten Dual oder Quadcore PC, den Vista praktisch benötigt um flüssig zu laufen. Der Asus Eee-PC ist hier nur das prominenteste Beispiel, auf solch einer Maschine Vista laufen zu lassen ist einfach utopisch und für komplexe Spiele ist das Gerät auch gar nicht gedacht.

Microsoft rudert deshalb allem Anschein nach immer mehr von der Vista-Zielrichtung zurück. Der Support für XP wurde mehrfach verlängert und aktuell soll er eben für die kleinen Laptops und PCs sogar erst einmal weiter bestehen bleiben, XP-Gamer interessieren sich aktuell mehr für das kommende Windows 7 als für Vista. Die nächste Generation von Windows soll dabei endlich auf einem sehr schmalen Kern aufgesetzt werden, die nicht alle Altlasten seit Windows 3.1 mit sich herumschleppt, wie es Vista heute praktisch macht.

Wie sieht es bei euch aus, habt ihr Vista oder noch XP auf eurem PC, und plant ihr vor dem Release von Windows 7, das ca. in 2-3 Jahren auf den Markt kommt noch zu wechseln

News Björn