Microsoft

Neue Tablet-Familie Microsoft Surface vorgestellt

Nach der mysteriösen Einladung von Microsoft in ein abgelegenes Firmengebäude in Los Angeles am gestrigen Montag, ist nun endlich die Katze aus dem Sack. Nach langen Spekulationen und Gerüchten im Web, das die Redmonder vielleicht ein eigenes Tablet auf den Markt bringen, sind nun vom Tisch. Microsoft Surface heisst das neue Tablet aus dem Hause Microsoft und gut schaut es auch noch aus.

Als Steve Ballmer - CEO bei Microsoft - gestern auf der Veranstaltung auf die Bühne kam, stellte er sich sehr zuverlässig und locker den Pressevertretern gegenüber. Noch keiner ahnte, was da gleich kommen sollte. Er plauderte ein wenig über Windows 8, die Hardware-Sparte von Microsoft und der Zukunft vom eigenen Betriebssystem mit Partnern im Gepäck.

Doch dann erhob er ein kleines, feines Tablet und präsentierte Microsoft Surface. Vielen ist "Surface" vielleicht schon ein Begriff, da es aus dem Hause Microsoft doch schon so etwas ähnliches gegeben hat. Ein Tisch-förmiger Monitor, auf dem man per Multi-Touch diverse Vorführungen abliefern kann, die man bis dato noch nicht gesehen hat. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Mit Microsoft Surface will man im Tablet-Markt mitmischen und das nicht zu knapp. Denn Microsoft bietet gleich zwei Varianten ihrer Tablets an. Zum einen Die "Windows 8 Pro-Variante", die hauptsächlich für den Geschäftsbereich gedacht ist. Diese kommt mit einem 13.5 mm dünnen Gehäuse daher, soll ein Full HD-Display besitzen und mehr Speicherkapazität aufweisen als die andere "Windows RT-Variante". Die soll etwas leichter und dünner sein, aber vom Grundaufbau der Hardware das Selbe sein.

Unterscheiden will sich Microsoft Surface von anderen Tablets aber mit der mitgelieferten Tastatur. Da gibt es auch wieder zwei Varianten. Zum einen die Touch Cover und zum anderen die Type Cover-Variante. Beide lassen sich wie die iPad-Hülle um das Pad schliessen und bei Bedarf auch einfach abnehmen. Mit dem Touch Cover hat man dann eine sehr dünne Tastatur, die eigentlich an eine Matte mit Buchstaben und zahlen erinnert, besitzt aber ein funktionstüchtiges Touch Pad. Die Type Cover-Variante ist eher für "Vieltipper", da man das Design etwas an eine vollwertige Tastatur anlehnt. Sprich, kann man mit dem Type Cover die Tasten komplett eindrücken, so wie man es gewohnt ist. Natürlich auch hier ein Track Pad mit enthalten. Zusätzlich ist in beiden Tastaturen ein Kippsensor enthalten, der, wenn man die Tastatur über das Tablet legt, die Tastatur ausgeschaltet und im Standby-Mode ist. Inklusive Beleuchtung.

Des Weiteren hat man bei Microsoft auch an eine Art Stütze für Microsoft Surface gedacht. Wenn man nämlich an der Rückseite des Gerätes eine kleine Klappe umkippt, hat man einen zusätzlichen Ständer für sein Tablet. So soll Microsoft Surface als vollwertiger Desktop-PC dienen.

Sehr viele technische Daten gab man noch nicht bekannt, was sich aber noch im Laufe des Jahres ändern soll. Auch preislich gab man sich hier noch bedeckt, es hiess aber, dass Microsoft Surface mit der Konkurrenz mithalten werde. Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt, was aus der neuen Marke Surface wird und ob Microsoft wirklich ein Apple-oder Android-Konkurrenten liefert. 

Screenshot

News Fnorm