Microsoft legt Geschäftszahlen vor

Gaming-Umsätze gestiegen

Microsoft konnte mit dem Gaming mehr Umsatz machen, auch wenn die Hardwarezahlen nachgelassen haben. Dafür stieg der Umsatz mit Software.

Screenshot

Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal (Juni bis September 2017) vorgelegt. Der Umsatz mit dem Gaming stieg immerhin um einen Prozent auf 1,896 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz mit der Xbox-Software (vor allem digital) und den passenden Services stieg um 21 Prozent, aber dafür gingen die Hardware-Umsätze zurück. Konkrete Verkaufszahlen der Xbox One wurden nicht genannt.

Die Zahl der auf Xbox Live aktiven User stieg hingegen um 13 Prozent auf 53 Millionen. Der gesamte Konzern konnte im letzten Quartal einen Umsatz von 24,5 Milliarden US-Dollar (+12 Prozent) generieren. Der operative Gewinn belief sich auf 7,7 Milliarden US-Dollar (+15 Prozent). Der Nettogewinn lag bei 6,6 Milliarden US-Dollar (+16 Prozent).

Microsoft ist weltweit einer der führenden Hersteller von Betriebssystemen und Spielekonsolen inkl. dazugehöriger Hard- und Software.

News Michael Sosinka