Microsoft legt bei Cloud-Services um 775% zu

Xbox Live wird ständig beobachtet

In der Corona-Krise geht die Nachfrage nach Microsofts Cloud-Diensten steil nach oben. Zudem werden Rekordzahlen bei Xbox Live vermeldet.

Screenshot

Aufgrund von Corona hat Microsoft eine massive Nachfrage nach Cloud-Services verzeichnet. Es ist von einem 775-prozentigen Anstieg die Rede, zumindest in Regionen, in denen die soziale Distanzierung eingehalten werden muss. "Wir haben einen sehr deutlichen Anstieg der Team-Nutzung erlebt und haben jetzt mehr als 44 Millionen tägliche Nutzer. Diese Benutzer haben in einer einzigen Woche täglich über 900 Millionen Besprechungs- und Anrufprotokolle von Teams erstellt," heisst es.

Wenn es um Xbox Live geht, dann ist hier natürlich auch ein starker Anstieg zu vermelden. Deswegen wird gesagt: "Wir beobachten aktiv die Performance und die Nutzungstrends, um sicherzustellen, dass wir die Dienstleistungen für Spieler weltweit optimieren. Gleichzeitig unternehmen wir proaktive Schritte, um für Zeiträume mit hoher Nutzung zu planen. Dazu gehören auch vorsorgliche Massnahmen mit unseren Publishing-Partnern, um Aktivitäten mit höherer Bandbreite, wie zum Beispiel Spiel-Updates in den Nebenzeiten, bereitzustellen."

Ein Xbox Live-Feature wurde bereits ausgestellt: "Um die Moderation zu straffen und die beste Erfahrung für unsere Community zu gewährleisten, nehmen wir kleine Anpassungen vor. Wir haben die Möglichkeit, benutzerdefinierte Gamerpics, Club-Fotos und Club-Hintergründe hochzuladen, vorübergehend ausgeschaltet."

Michael Sosinka News