Microsoft kauft mehrere Studios

Darunter Ninja Theory

Microsoft kauft gleich mehrere Studios, darunter die Macher von "Hellblade". Ein neues Studio wurde ebenfalls gegründet.

Microsoft braucht mehr First-Party-Studios, weswegen jetzt einige Entwickler übernommen werden, darunter Ninja Theory ("Hellblade"), Undead Labs ("State of Decay"), Playground Games ("Forza Horizon") und Compulsion Games ("We Happy Few"). Zu den Investitionen zählt ebenfalls die Gründung des neuen Studios The Initiative. Weiter unten seht ihr eine Übersicht mit den neuen Studios von Microsoft.

"Die Originalspiele, die wir bei Microsoft Studios entwickeln, gehören zu unseren grössten Trümpfen," so Matt Booty, Corporate Vice President der Microsoft Studios. "Unsere Wachstumsstrategie besteht darin, vertraute Welten zu erweitern und gleichzeitig neue Exklusivspiele zu entwickeln, um unsere Plattform für Spieler noch attraktiver zu gestalten. Wir freuen uns, fünf neue Entwicklerstudios begrüssen zu können. Wir glauben, diese Teams verfügen über ein enormes kreatives Potenzial und sind bestens aufgestellt, die nächsten grossen Innovationen in der Spielebranche zu verwirklichen."

Die Studios im Überblick

  • The Initiative: The Initiative mit Sitz in Santa Monica, Kalifornien, ist ein brandneues Microsoft-Entwicklerstudio unter der Leitung von Industrie-Veteran Darrell Gallagher (Tomb Raider). Das Team arbeitet daran, bahnbrechende neue Welten, Charaktere und Spielerlebnisse zu schaffen.
  • Playground Games: Microsoft erwirbt den langjährigen Partner Playground Games mit Sitz in Grossbritannien, der seit 2008 eng mit Microsoft zusammenarbeitet. Playground Games trug massgeblich zum Erfolg der Forza-Reihe bei und bringt sich – neben der Entwicklung von Forza Horizon 4 – mit seiner Open World-Expertise in ein völlig neues Projekt ein.
  • Ninja Theory: Die Beziehung zwischen Ninja Theory und Microsoft begann bereits im Jahr 2000, als Kung Fu Chaos für die erste Xbox entwickelt wurde. Die Zusammenarbeit gipfelte in der Veröffentlichung von Hellblade auf Xbox One Anfang des Jahres. Microsofts Pläne, Ninja Theory zu erwerben, sollen den Kreativ-Teams des Entwicklers mehr Ressourcen und Freiheiten bieten, um den Fans ähnliche Titel wie Hellblade: Senua's Sacrifice zu liefern.
  • Undead Labs: Die in Seattle ansässigen Undead Labs sind Schöpfer der beliebten State of Decay-Serie, die Millionen Fans weltweit schätzen. Dank mehr als zwei Millionen Spielern in den ersten zwei Wochen nach Veröffentlichung von State of Decay 2 konnten über zwei Milliarden Zombies erfolgreich erlegt werden. Mit der Absichtserklärung zum Erwerb von Undead Labs signalisiert Microsoft sein Engagement für die Serie und den Ausbau des Open World-Zombie-Survival-Genres.
  • Compulsion Games: Im Zuge der baldigen Veröffentlichung von We Happy Few am 10. August als neuer plattformübergreifender Titel hat Microsoft eine Absichtserklärung zum Erwerb des in Montreal ansässigen Entwicklerstudios Compulsion Games unterzeichnet. Zukünftig bekommt der Entwickler die Ressourcen, die Plattform und die Freiheit, noch grössere Ideen umzusetzen.
Michael Sosinka News