Microsoft gibt DirectStorage frei

Zukünftig schnellere Ladezeiten für den PC

Microsoft hat in einem Developer Blog-Eintrag bekannt gegeben, dass die API-Codes für DirectStorage für Windows 10 und Windows 11 zur Verfügung gestellt werden. Die Ankündigung kam überraschend, schließlich hat man schon seit längerer Zeit nichts mehr von dem Projekt, die Ladezeiten in Videospielen auf dem PC zu verkürzen, gehört. Nun verkündet die Gaming-Firma eine "neue Ära schneller Ladezeiten und detaillierter Welten in PC-Spielen" und Entwicklerstudios können DirectStorage in ihre bestehenden Projekte integrieren.

In welchem Spiel die neue Technologie als Erstes zum Einsatz kommen wird, ist noch nicht bekannt. Aus einer anstehenden Präsentation des Entwicklerstudio Luminous geht allerdings hervor, dass das sich in Entwicklung befindende "Forspoken" DirectStorage unterstützen wird. Für bestmögliche Ladezeiten empfiehlt Microsoft, die besten SSD-Festplatten zu nutzen und Windows 11 zu installieren.

Microsoft ist weltweit einer der führenden Hersteller von Betriebssystemen und Spielekonsolen inkl. dazugehöriger Hard- und Software.

Karl Wojciechowski News