Microsoft will mit Core-Marken auch Risiken eingehen

Zum Beispiel Minecraft, Forza & Halo

Microsoft will auf der Basis von bekannten Marken wie "Halo" oder "Forza" neue Wege gehen und auch Risiken eingehen.

Screenshot

Matt Booty, der seit Anfang des Jahres der Corporate Vice President der Microsoft Studios ist, hat in einem Interview verraten, dass man mit seinen wichtigsten Marken durchaus Risiken eingehen will. Wie es also aussieht, plant Microsoft einige Neuerungen einzuführen.

"Wir sind sehr glücklich darüber, eine Reihe von etablierten Franchises zu haben. Wenn man an Minecraft, Halo und Forza denkt, hat jede Marke über ein Jahrzehnt oder fast ein Jahrzehnt hinter sich. Wir müssen diese Franchises als Basis nutzen, von der aus wir expandieren können. Diese Stärke lässt uns expandieren und Risiken eingehen," so Matt Booty.

Auf der E3 2018 könnte es also einige interessante Neuigkeiten rund um "Halo 6" oder "Forza Horizon 4" geben. Heute haben wir bereits das Gerücht gehört, dass neben "Gears of War 5" ein "Gears of War"-Strategiespiel und ein "Battle Royale"-Game rund um "Gears of War" erscheinen könnten.

Microsoft ist weltweit einer der führenden Hersteller von Betriebssystemen und Spielekonsolen inkl. dazugehöriger Hard- und Software.

Michael Sosinka News