Cloud-Gaming laut Microsofts Phil Spencer noch Jahre vom Mainstream entfernt

Konsolen sollen nicht ersetzt werden

Bis das Cloud-Gaming im Mainstream ankommt, wird es noch viele Jahre dauern, so die Meinung des Xbox-Chefs Phil Spencer.

Screenshot

Das Cloud-Gaming wird zwar immer präsenter, aber bis es beim Mainstream angekommen ist, wird es laut dem Xbox-Chef Phil Spencer noch lange dauern: "Ich denke, das ist Jahre davon entfernt, im Mainstream zu sein, wenn es darum geht, wie die Leute spielen. Und ich meine Jahre, wie Jahre über Jahre."

Er ergänzte: "Nehmen wir Netflix, das 20 Jahre alt ist. Ich denke, wir vergessen das manchmal, weil die Technik so schnell voranschreitet. Es ist zu diesem Zeitpunkt 20 Jahre alt, also dauerte es zwei Jahrzehnte, bis wir zu dem Punkt kamen, an dem Serien wie Game of Thrones und House of Cards einige der grössten Shows auf dem Planeten sind und hauptsächlich per Streaming gesehen werden. Ich denke, dass Game-Streaming schneller als in 20 Jahren dort ankommen wird, aber es wird auch nicht zwei Jahre dauern. Dies ist ein technologischer Wandel. Obwohl es so aussieht, als würde es über Nacht passieren, tut es das nicht."

"Es braucht Zeit, bis sich diese Dienste weiterentwickeln. Wir bauen es langfristig auf, aber deshalb ist die Wahl so wichtig. Ich versuche nicht zu sagen, dass ihr eure Konsolen heute verkaufen und zum Streaming wechseln solltet, weil die Erfahrung einfach nicht vergleichbar mit dem Spielen auf der Konsole ist, doch ich denke, dass es wichtig ist, dass wir nicht all diese Erfahrungen mit dem Kauf eines bestimmten Geräts verbinden," so Phil Spencer weiter. Einen globalen Service und die passende Infrastruktur aufzubauen, wird jedenfalls einige Zeit benötigen.

Michael Sosinka News