Happy End Mod für Mass Effect: Legendary Edition

Mit zusätzlichen Codex-Einträgen und Cutscenes

Das Ende von "Mass Effect 3" und somit auch der "Mass Effect: Legendary Edition" ist bei vielen Fans nicht beliebt. Selbst nach Veröffentlichung des Final Cuts fühlten sich für viele Spielerinnen und Spieler die im Laufe des Spiels getroffenen Entscheidungen unbedeutend an. Mit der Zeit wurden von der Community zahlreiche Mods nachgereicht, welche die Defizite des Finales ein wenig ausgleichen konnten. Nun stellt der Modder Audemus den Fans ein weiteres Ende mit einem Happy End für die "Mass Effect: Legendary Edition" zur Verfügung. Spoiler-Warnung: Wer das Spiel noch nicht durchgespielt hat oder die Mod ausprobieren will, sollte weder das Video anschauen noch weiterlesen.

Die hauptsächliche Änderung ist, dass Protagonist Commander Shepard anders als in den meisten Enden den Kampf gegen die Reaper überlebt und bei der Trauerfeier anwesend ist. Entwickler Audemus nennt die Mod daher einen geistigen Nachfolger zu der "Mass Effect Happy Ending Mod". Zusätzlich wurden zahlreiche Codex-Einträge zu dem Raumschiff Crucible, Cutscenes und weiteres dem Spiel hinzugefügt. Die Mod ist mit sämtlichen Romanzen-Optionen von "Mass Effect 2" und "Mass Effect 3" kompatibel, was eine Umarmung nach der Trauerfeier mit sich bringt.

Ein Entwickler von BioWare hat im Oktober letzten Jahres mitgeteilt, dass die Enden, die es letztendlich ins Spiel geschafft haben, ursprünglich anders aussehen sollten, was ihr hier nachlesen könnt.

Screenshot

Karl Wojciechowski News