Verbesserungen im Multiplayer von Mass Effect Andromeda

BioWare nennt neue Details

Michael Sosinka

BioWare hat sich jetzt etwas genauer zum kooperativen Multiplayer-Modus von "Mass Effect: Andromeda" geäussert, zu dem man nicht gezwungen wird.

"Mass Effect: Andromeda" wird wieder einen kooperativen Multiplayer-Modus bieten, der aber kräftig verbessert wird. Laut BioWare wird man sich nun intuitiver über die Maps bewegen können, auch dank des Jetpacks. Allerdings wird man nur in kurzen Schüben durch die Gegend fliegen dürfen. Zudem hat jetzt jede Fähigkeit unterschiedlich lange Cooldown-Zeiten, die unabhängig voneinander existieren.

Es soll ausserdem deutlich schwieriger werden, sich an einer Stelle auf der Karte einzugraben, da die Feinde über verschiedene Angriffsmuster verfügen. Dadurch wird man teilweise aus der Deckung getrieben. In "Mass Effect: Andromeda" wird man Kartenpakete mit Ingame-Währung oder über Mikrotransaktionen erwerben. Sie enthalten neue Ausrüstung, Waffen usw. Neben den normalen Erfahrungspunkten werden Prestige-Punkte für alle Charaktere einer bestimmten Klasse eingeführt. Die Folge sind eigene Boni und Belohnungen

Zwar beeinflusst der Multiplayer-Modus dieses Mal nicht das Ende der Story-Kampagne, allerdings kann man im Pause-Menü des Singleplayers direkt in den Multiplayer wechseln und vorher ausgestellte Nebenmissionen selbst absolvieren. Das ist allerdings alles nicht zwingend notwendig. "Mass Effect: Andromeda" wird im Frühjahr 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.