Mass Effect 3

BioWare-Gründer meldet sich zu Wort

Kaum ein anderes Spielende hat in den letzten Wochen und Monaten so sehr polarisiert wie das von "Mass Effect 3". Auf der einen Seite stehen Entwickler BioWare und Publisher Electronic Arts, auf der anderen unzählige unzufriedene Fans. Nun hat auch BioWare-Gründer Ray Muzyka es sich nicht nehmen lassen einen offenen Brief an die Kritiker von "Mass Effect 3" zu schreiben und zu veröffentlichen.

ScreenshotIn diesem bedankt sich der ehemalige Zahnarzt bei den Fans des Spiels und versteht, auch warum sie ein neues Ende haben wollen. Zunächst hieß es ja, dass BioWare ein Ende schaffen wollte, das noch nach dem Spielen in aller Munde sein wird. Dass das jedoch so dermaßen nach hinten losgehen würde, hätte niemand geahnt. In seinem Brief heißt es, dass seine Mitarbeiter und Teamkollegen derzeit an der Auswertung aller eingegangener Kritik arbeite, um zu sehen, was man in die Zukunft verbessern könnte. Es besteht also doch die Hoffnung auf eine "Happy Ending".

"Mass Effect 3" aus dem Hause Bioware knüpft am Vorgänger an.

News Flo