Ludicious 2019: Das sind die 18 nominierten Spiele

Ein Preisgeld von insgesamt 12’000 CHF wartet auf die Sieger

Ludicious - Zürich Game Festival verkündet gestern die 18 Spiele, die für die Ludicious Awards 2019 nominiert sind und an der Ausstellung präsentiert werden. Unter allen Einreichungen hat eine Jury die herausragendsten und kreativsten Projekte von internationalen Spieleentwicklern und Gamedesign Studenten ausgewählt. Die Gewinner der im Rahmen des Ludicious-Festivals verliehenen “Innovation in Games” und “Emerging Talent” Awards erhalten ein Preisgeld von insgesamt 12’000 CHF.

Nominiert für den “Innovation in Games” Award

0°N0°W von Colorfiction, USA
Fire Escape von iNK Stories, USA
Frost von kunabi brother, Österreich
G30 von Ivan Kovalov, Ukraine
Orphan Age von Studio Black Flag, Frankreich
Pikuniku von Sectordub, UK
Semblance von Nyamakop, Südafrika
Supertype von Philipp Stollenmayer, Deutschland
TickTock: A Tale for Two von Other Tales Interactive, Dänemark
Unheard von NEXT Studio, China
VR Giants von Wolfgang Tschauko, Österreich

Nominiert für den “Emerging Talent” Award

Anyball von Team Anyball, New York University (NYU) Game Center, USA
Brownie Cove Express von Sand Gardeners, Plymouth College of Art, UK
Drink Like a Pirate von Daniel Shapley, University of the Arts London (UAL) UK
It’s Paper Guy von Paper Team, École nationale du jeu et médias interactifs numériques (Cnam-Enjmin), Frankreich
Liff von ISART Digital, Frankreich
Light Them All von Corentin Vignet, École Cantonale d’Art de Lausanne (ECAL), Schweiz
One Hand Clapping von Bad Dream Games, University of Southern California (USC), USA

Dieses Jahr wurden über 200 Spiele aus über 40 Ländern eingereicht. Ein Grossteil der Einreichungen stammte aus der Schweiz, den umliegenden Nachbarländern, dem Vereinigten Königreich oder den USA. Es waren aber auch Spiele aus anderen Ländern wie Australien, Brasilien, El Salvador, Indien, Neuseeland oder Ungarn dabei.

“Games sind ein kulturelles Medium! Dies wird in diesem Jahr richtig gefeiert. Die nominierten Spiele stellen einen extremen Reichtum an Kreativität und einen einzigartigen Blick auf Innovationen in Videospielen dar. Sie stimmen eher selten gehörte positive Töne an, präsentieren Unerwartetes in klassischen Genres, erkunden die Möglichkeiten von Plattformen wie AR und VR und spielen in ausgefeilten mobile Games oder Mehrspieler-Kollaborationen mit der Wahrnehmung. Wir sind überaus glücklich mit den Nominierungen und damit, dass sie aufzeigen, wozu unser Medium alles fähig ist.”
Tobias Kopka, Artistic Director, Ludicious - Zürich Game Festival

Die nominierten Spiele sind alle Teil der Ludicious Ausstellung und sind für die Öffentlichkeit am 1. und 2. Februar 2019 zugänglich. Die Gewinner werden am Freitagabend, 1. Februar im Rahmen der Ludicious und der SGDA Award Gala ausgezeichnet.

Die Ludicious Ausstellung ist Teil von Ludicious - Zürich Game Festival, welches vom 31. Januar – 3. Februar 2019 im Zeughaushof in Zürich stattfindet. Business-, Konferenz- oder Studentenpässe können über die Website gekauft werden.

Eintrittskarten für den Besuch der Ausstellung gibt es am Freitag 01. Februar und Samstag 02. Februar direkt vor Ort.

Roger News