Kinect

Vorbestellungen bleiben bisher aus

Noch bleibt der erwartete Boom für Mircrosoft Kinect aus, zumindest wenn es nach den Vorbestellungen in Onlineshops geht. Der Online-Händler Shopto berichtet, dass wohl vor allem der hohe Anschaffungspreis der Kamera (150 Dollar) dafür verantwortlich sei.

Da aber noch keine Werbemassnahmen angelaufen sind, und die werden dann wohl gewaltig ausfallen, haben viele potenzielle Käufer vermutlich noch gar nicht von der Bewegungssteuerung gehört. Mit "Kinect" will Microsoft ja auch all die vor die Konsole holen, die sonst mit Gaming im Allgemeinen nicht so viel am Hut haben. Und diese Gruppe informiert sich halt auch entsprechend wenig darüber auf Seiten, wie unserer. Ein Preis und Release bei uns steht leider noch in den Sternen.

Ehemals als "Projekt Natal" bekannt ist "Kinect" die Antwort Microsofts auf alle Bewegungssensoren dieser Welt. Mit zwei Kameras und einem 3D Mikrofon ausgestattet kann Natal die Bewegungen und Worte des Benutzers verstehen.

News NULL