Star Wars Jedi: Fallen Order wird die Spieler nicht bestrafen

Gibt es Online-Features?

"Star Wars Jedi: Fallen Order" wird die Spieler nicht bestrafen, da viele Fans angesprochen werden sollen. Und dann ist da plötzlich von Online-Play die Rede.

Screenshot

In "Star Wars Jedi: Fallen Order" blockt man, man schlägt zurück und duckt sich weg. Da fühlt man sich doch ein wenig an "Dark Souls" erinnert. Laut dem Game-Director Stig Asmussen hat "Star Wars Jedi: Fallen Order" tatsächlich Referenzen aus Spielen wie "Devil May Cry", "God of War" und "Dark Souls". Allerdings soll "Star Wars Jedi: Fallen Order" nicht bestrafend sein, da es viele Menschen gibt, die "Star Wars" mögen und "Star Wars Jedi: Fallen Order" entsprechend spielen möchten. Deswegen wird es wohl mindestens einen leichten Schwierigkeitsgrad geben.

"Ich liebe die Souls-Spiele. Du wirst nicht in der Lage sein, ein Nahkampf-Actionspiel zu machen, ohne ein wenig Einfluss von den anderen Spielen zu haben. DMC ist wirklich cool. God of War ist fantastisch, aber wir wollen nichts, was super bestrafend ist. Es gibt viele Leute, die diesen Titel spielen wollen. So sehr ich diese Spiele auch mag, wir werden ein wenig mehr tun müssen. Ich will nicht sagen, dass wir die Spieler an die Hand nehmen, aber sie müssen in der Lage sein, es einfach zu nehmen und zu sagen: Oh ja. Das fühlt sich richtig an. Ich habe mich bei anderen Erfahrungen auch so gefühlt," so Stig Asmussen. Die Zugänglichkeit soll aber nicht auf Kosten der Gameplay-Tiefe gehen.

An anderer Stelle gibt es noch eine interessante Sache: Im PlayStation Store ist von "Online Play (Optional)" die Rede. Dabei wurde "Star Wars Jedi: Fallen Order" bisher als reines Singleplayer-Spiel beworben. Entweder Sony ist da ein Fehler unterlaufen, oder der Titel wird tatsächlich irgendeine Form von Online-Feature bieten. "Star Wars Jedi: Fallen Order" wird am 15. November 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Michael Sosinka News