HTC Vive mit grossem technologischen Durchbruch

Deswegen die Verschiebung auf April 2016

Das Virtual Reality-Headset HTC Vive wurde wegen einem großen technologischen Durchbruch auf April 2016 verschoben. Worum handelt es sich dabei?

Screenshot

Vor einigen Wochen wurde das Virtual Reality-Headset HTC Vive von Ende 2015 auf den April 2016 verschoben. Damals wurde noch kein Grund genannt, aber das hat sich ein wenig gändert. Wie der HTC-CEO Cher Wang bestätigt hat, gab es einen sehr großen technologischen Durchbruch. Man wollte nicht, dass die User zu einem späteren Systemwechsel gezwungen werden, nur damit der Termin eingehalten werden kann.

Deswegen verzögert sich der Release auf April 2016. Leider hat die gute Cher Wang nicht verraten, was genau dieser technologische Durchbruch ist. Die passenden Details werden auf der CES (6. bis 9. Januar 2016) folgen. Müssen sich Oculus Rift und PlayStation VR warm anziehen? Ein Preis für HTC Vive wurde übrigens auch noch nicht genannt.

"HTC Vive" ist die VR-Brille von htc.

News Michael Sosinka