Horizon: Zero Dawn & der Feinschliff

Entwickler über weiblichen Hauptcharakter

Guerrilla Games ist darauf eingegangen, warum man sich bei "Horizon: Zero Dawn" für einen weiblichen Hauptcharakter entschieden hat.

Screenshot

"Horizon: Zero Dawn" wird am 1. März 2017 für die PlayStation 4 erscheinen. Ursprünglich war das Spiel jedoch für dieses Jahr geplant. Wie der Director Mathijs de Jonge im Interview sagte, ist die Verschiebung wegen des Feinschliffs nötig geworden: "Es ist alles wegen des Feinschliffs. Wir haben diese offene Spielwelt. Sie ist sehr gross. Wir haben viele Quests, genau so wie unterschiedliche Regionen. Wir haben viele verschiedene Maschinen. Das müssen wir einfach alles testen, es ist sehr zeitaufwändig. Wir haben so viele Komponenten. Wir wollen die Qualität in den verschiedenen Bereichen erhöhen." "Horizon: Zero Dawn" ist derzeit noch im Pre-Alpha-Status.

Und warum hat sich Guerrilla Games für eine weibliche Hauptfigur entschieden? Das ist eigentlich ganz einfach: Die Entwickler haben zuletzt Shooter mit männlichen Helden veröffentlicht, nun wollte das Studio etwas Neues machen. Dazu gehört auch ein frischer Hauptcharakter. "Wir wechseln vom First-Person-Shooter zum Open-World-Action-Rollenspiel. Alles ändert sich, also war das etwas anderes, das wir ausprobieren wollten. Wir hatten das Gefühl, dass ein weiblicher Charakter wie Aloy sehr gut dazu passen würde," meint Mathijs de Jonge, der jedoch ebenfalls der Ansicht ist, dass im Prinzip ein interessanter Charakter am wichtigsten ist. Da spielt es nicht die grösste Rolle, ob er männlich oder weiblich ist. Es geht vor allem um die Persönlichkeit.

News Michael Sosinka