Ausführliche Gameplay-Szenen zu Homefront 2

So sieht die Revolution aus

Im neuen Gameplay-Video zu "Homefront: The Revolution" sieht man, wie der Widerstand gegen die Besatzungsmacht aus Korea kämpft.

Nach dem Trailer und dem Gameplay-Video von der Microsoft-Pressekonferenz steht nun weiteres Spielmaterial zu "Homefront: The Revolution" zur Verfügung, das auf der Gamescom-Demo basiert. In über sechs Minuten kämpfen die amerikanischen Rebellen gegen die KPA-Truppen in der sogenannten Red Zone. Das Geschehen im Video findet in den Außenbezirken von Philadelphia statt und es kommen einige Waffen zum Einsatz.

"Homefront: The Revolution" wirft uns in eine dystopische, alternative Zukunft, wo eine humanitäre Krise die USA unter der brutalen Militärherrschaft einer weltweit dominanten koreanischen Gesellschaft in die Knie gezwungen hat. In Philadelphia, dem ehemals so stolzen Geburtsort der amerikanischen Unabhängigkeit, gehören Überwachungsdrohnen, Panzerpatrouillen und Polizeigewalt zum Alltag. Doch in den Ruinen am Rande der Stadt regt sich zunehmender Widerstand.

Man muss einen scheinbar hoffnungslosen Guerillakrieg gegen eine überlegene Militärmacht austragen. Mit Überfalltaktiken, Hinterhalten und Infiltration vertraut der Widerstand auf das Überraschungsmoment und ein Arsenal aus improvisierten Waffen, um die Unterdrücker zurückzuschlagen. "Homefront: The Revolution" wird im Frühjahr 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

"Homefront: The Revolution" erzählt die Geschichte eines Widerstandskämpfers in den von koreanischen Besatzungsmächten kontrollierten USA.

News Michael Sosinka