Herofest: 12'000 Besucher in Bern [Update]

Besucherzahl weit unter den Erwartungen

Drei Tage drehte sich im Areal der BEA in Bern alles um E-Sport, Gaming und CosPlay. Die angepeilten 20'000 Besucher sind zwar nicht in die Schweizer Hauptstadt gepilgert, trotzdem sind die Veranstalter mit dem Resultat zufrieden.

Wichtiger Hinweis

[Update: 15.10.2018, 13:00]

Da wir von einigen unserer Leser, wegen dieser News resp. veröffentlichter Pressemitteilung angeschrieben wurden, nochmals der Hinweis, dass es sich bei diesem Text um die offizielle Pressemeldung des Veranstalters handelt.

Uns ist ebenfalls bekannt, dass bei weitem nicht alle Aussteller mit der Messe zufrieden sind und die offiziellen Besucherzahlen von vielen angezweifelt werden.

Offizielle Pressemeldung des Veranstalters

HeroFest 2018: Ein neues Level für Gamer in der Schweiz

Bern, 14.Oktober 2018 – Nach drei Tagen voller Spass, Fantasie und Spannung ist klar: Die Premiere vom HeroFest in Bern ist ein Erfolg. Über 12'000 Besucher pilgerten aus der Schweiz und dem nahen Ausland auf das BERNEXPO-Gelände, um selbst zu zocken, den Esport-Profis auf der Bühne zuzuschauen und die kreativsten Cosplayer zu entdecken.

Screenshot

Das selbstgesteckte Ziel, die Herzen von Gamern, Geeks und Nerds im Sturm zu erobern, hat das HeroFest mit seiner Erstausgabe erreicht. Ein breites Programm für jeden Geschmack, Jung und Alt, Casual Gamer und Profizocker, wusste an allen drei Tagen zu begeistern. Highlights wie die SwitzerLAN-Party mit über 2'000 Gamern, die Cosplay Contests mit reger Teilnahme und natürlich die Final-Matches der League of Legends Premier Tour sorgten bei Besucherinnen und Besuchern für Begeisterung.

Volle Zufriedenheit bei Ausstellern und Organisatoren

"Das hervorragende Feedback von Besuchern und Ausstellern macht uns sehr glücklich. Für unseren Start hätten wir uns keinen besseren Verlauf vorstellen können."

Messeleiterin Anne Maria Schneider freut sich über die gelungene Ausführung

"Das HeroFest hat uns bestätigt, was namhafte Wirtschaftsprüfer in Bezug auf die E-Sports-Szene vorausgesagt haben – das wirtschaftliche Potenzial rund um die gesamte Szene ist grenzenlos und wir haben mit der Erstausführung des HeroFests diesen Trend aufgenommen und werden auf dieser Basis den Event weiterentwickeln."

Olivier Vrieze, Chief Marketing & Sales Officer der BERNEXPO AG

"Wir sind froh, dass wir mit dem HeroFest die ganze Vielfalt der Branche zeigen und einige Vorurteile aus der Welt schaffen konnten. Und natürlich sind wir stolz, dass wir die grösste LAN-Party im DA-CH-Raum auf die Beine gestellt haben"

Cédric Schlosser, Organisator MYI Entertainment

"Wir sind mit unserer erstmaligen Teilnahme sehr zufrieden. Wir sind stolz mit unserem neuen Projekt zur Gamer-Community zu gehören. Unser neu zusammengestelltes Team hatte am HeroFest seinen ersten Auftritt und gewann prompt ihr Debutspiel. Für die Positionierung war der Auftritt richtig und wichtig"

Ladina von Allem, Brand Experience Managerin der PostFinance AG

"Unsere Teilnahme am ersten HeroFest war ein voller Erfolg. An drei Tagen präsentierte Nintendo auf der Messe ein kunterbuntes Angebot an Spielen für Nintendo Switch. Darunter auch Vorpremieren von heiss erwarteten Titeln wie Pokémon: Let’s Go, Pikachu!, Pokémon: Let’s Go, Evoli! und Super Smash Bros. Ultimate. Das positive Feedback der Besucherinnen und Besucher zeigt, dass Nintendo bestens in das farbenfrohe Popkultur-Ambiente des HeroFest passt."

Gabriele Gundel, Senior Marketing Manager Events, Promotions & Exhibitions Nintendo D-A-CH

Adrenalin pur beim LoL-Finale

Den absoluten Höhepunkt beim HeroFest stellte das Finale der "League of Legends"-Premier Tour dar. Schon im Vorfeld hatte der erste Stopp des beliebtesten E-Sport-Turniers der Welt in der Schweiz für Aufsehen gesorgt. Am Sonntag standen sich im letzten Match SK Gaming und Euronics gegenüber. Im spannenden Duell setzte sich letztlich Euronics im Kampf um das Preisgeld von 25'000 Euro durch.

Die nächste Ausgabe des HeroFests findet vom 11. bis 13. Oktober 2019 statt.

Roger News
ege