Kritik an Halo Infinite stösst nicht auf taube Ohren

Soll dem Vermächtnis gerecht werden

Michael Sosinka

Die Kritik an der Grafik von "Halo Infinite" stößt laut dem Narrative-Experience-Director Dan Chosich nicht auf taube Ohren.

Microsoft hat sich das sicherlich anders vorgestellt, aber die Optik von "Halo Infinite" kann die meisten Fans und Spieler überhaupt nicht überzeugen, die sehr enttäuscht sind. Immerhin hat der Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg bereits bestätigt, dass wir nicht das finale Spiel gesehen haben und bis zum Release noch Verbesserungen umgesetzt werden. Der Narrative-Experience-Director Dan Chosich wurde auf Twitter ebenfalls auf die negativen Reaktionen angesprochen und laut ihm stößt die Kritik nicht auf taube Ohren.

"Ich weiß, wie es ist, wenn Erwartungen aufgebaut werden und man sich im Stich gelassen fühlt. Ich möchte, dass ihr wisst, dass eure Stimme zählt und gehört wird. Sie stößt nicht auf taube Ohren. Ich möchte dem Vermächtnis, das Bungie geschaffen hat, immer gerecht werden. Es liegt mir persönlich viel daran, das zu ehren," so Dan Chosich. "Halo Infinite" wird im Herbst 2020 für PC, Xbox One und Xbox Series X erscheinen.