Neues Video zu Marvel's Guardians of the Galaxy

Von Entwickler kommentierte Cutscene

Square Enix und Eidos-Montréal haben heute eine kommentierte Gameplay-Zwischensequenz zu "Marvel's Guardians of the Galaxy" veröffentlicht. Sie zeigt, wie Star-Lord und die Guardians mit Lady Hellbender verhandeln, Anführerin der Hellraisers, Königin von Seknarf Neun und berüchtigte Monstersammlerin. Eine Version ohne Kommentare ist allerdings auch verfügbar.

Über das Video

  • Die Spieler/innen müssen sich entscheiden, welches "seltene Monster" – Groot oder Rocket – sie verkaufen. Dieser denkwürdige Moment setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die unsere Bande von Aussenseitern auf einen wilden Ritt durch den Kosmos schickt, im Kampf um das Schicksal des Universums.
  • Kommentiert von Darryl Purdy, Cinematics & Animation Director bei Eidos-Montréal, wird schnell klar, dass der Schein manchmal trügt und Lady Hellbender vielleicht nicht die kosmische Monstertrophäenjägerin ist, die die Guardians erwartet hatten.
  • Ausserdem gibt Darryl Einblicke in die Produktion des Spiels und führt aus, wie wichtig das Performance Capturing der gesamten Gruppe ist, damit diese galaktischen Charaktere zum Leben erwachen. Für diese vielschichtige und komplett eigenständige Story wurden immerhin fast sechs Stunden interaktive Zwischensequenzen erstellt.

Dazu Darryl Purdy: "Lady Hellbender ist ein überaus beliebter Charakter aus der jüngeren Marvel-Comic-Geschichte, und ihr Auftreten in unserem Guardians-Universum soll ihre komplexe Persönlichkeit, Tiefgründigkeit und Art widerspiegeln, die die Fans erwarten. Und da jeder Aspekt unseres Spiels immer von Humor geprägt ist, war dies die perfekte Gelegenheit, mit den Erwartungshaltungen innerhalb der Story zu spielen und eine überraschende Dynamik zwischen ihr und einem gewissen Zerstörer zu schaffen."

"Marvel's Guardians of the Galaxy" wird am 26. Oktober 2021 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X/S, Xbox One und PC erscheinen. Für die Nintendo Switch wird zeitgleich eine Cloud-Version veröffentlicht.

Michael Sosinka News