Keine Singleplayer-Erweiterung für GTA 5

Rockstar Games erklärt Gründe

Imran Sarwar von Rockstar Games ist darauf eingegangen, warum "Grand Theft Auto 5" keine Singleplayer-Erweiterung bekommen hat.

Screenshot

Viele Spieler haben sich eine Singleplayer-Erweiterung für "GTA 5" gewünscht, und anfangs sah es auch danach aus, doch letztendlich ist nichts daraus geworden. Stattdessen hat sich Rockstar Games auf den Ausbau von "GTA Online" konzentriert, aber das war nicht der einzige Grund. Imran Sarwar, Director of Design bei Rockstar Games, ist in einem Interview etwas näher darauf eingegangen.

"Nein, es war keine bewusste Entscheidung, es ist einfach nur passiert. Bei GTA 5 war der Singleplayer absolut massiv und sehr, sehr komplett. Es waren drei Spiele in einem. Die Next-Gen-Versionen [Xbox One und PS4] brauchten ein Jahr Zeit, bis alles passte. Zudem hatte die Online-Komponente eine Menge Potenzial, aber um dieses Potential zu realisieren, wurden viele Ressourcen benötigt. Und dann gibt es noch andere Spiele, insbesondere Red Dead Redemption 2. Die Kombination dieser drei Faktoren bedeutete für das Spiel, dass wir nicht der Meinung waren, dass Singleplayer-Erweiterungen möglich oder notwendig gewesen sind," so Imran Sarwar.

Nichtsdestotrotz glaubt Rockstar Games weiterhin an Story-Inhalte. Deswegen könnte ein "Red Dead Redemption 2", das bekanntlich ebenfalls einen Online-Multiplayer-Modus haben wird, durchaus eine Singleplayer-Erweiterung bekommen. "GTA 5" soll also kein Massstab für zukünftige Spiele sein.

Michael Sosinka News